Pöndorf trauert um seinen emeritierten Pfarrer: Alois Maier verstarb an seinem 80. Geburtstag

Nachruf auf
PÖNDORF. Der im ganzen Attergau beliebte Priester erlag im Krankenhaus von Vöcklabruck seiner Altersschwäche

In der gestrigen Ausgabe berichteten die OÖN noch über den 80. Geburtstag, den Pöndorfs emeritierter Pfarrer Alois Maier am Dienstag feierte. Was wir bei Redaktionsschluss nicht wissen konnten: Maier sollte diesen Geburtstag nicht überlegen. Der in der ganzen Region beliebte Pfarrer verstarb am Abend im Salzkammergut-Klinikum Vöcklabruck.

"Am Morgen noch gratuliert"

Auch Pöndorfs Bürgermeister Johann Zieher wurde vom Tod Maiers überrascht. "Ich rief ihn am Vormittag noch an, um ihm zu gratulieren", sagt Zieher. "Da war er gut aufgelegt wie immer." Doch Maiers Altersschwäche forderte ihren Tribut. Er entschlief wenige Stunden später.

Alois Maier wurde mitten im Krieg, am 13. Oktober 1940, in St. Georgen im Attergau geboren. Nach der Matura 1962 trat er in das Priesterseminar Linz ein und wurde am 29. Juni 1967 im Mariendom Linz zum Priester geweiht.

Von 1967 bis 1969 war Maier Kooperator in Pichl bei Wels und anschließend Pfarrprovisor in Dorf an der Pram. 1975 wurde er zum Pfarrer von Pöndorf ernannt. Von 1984 bis 2000 hat Maier zusätzlich die Pfarre Fornach mitbetreut, anschließend bis 2007 die Pfarre Weißenkirchen im Attergau. Von 2005 bis 2011 war er auch Pfarrmoderator in Frankenmarkt und Pfarrprovisor von Fornach. Maier war außerdem 15 Jahre lang Dechant des Dekanates Frankenmarkt.

2018 emeritierte Alois Maier, war aber bis zuletzt als Kurat im Dekanat Frankenmarkt tätig. Er war Ehrenbüger von Pöndorf und Ehrenkanonikus des Linzer Domkapitels.

"Alois Maier war ein wunderbarer Pfarrer", sagt Bürgermeister Zieher, der als Kind seinen Religionsunterricht bei Maier bekam und als Ministrant bei ihm diente. "Er war ein gütiger Mensch, der sich mit Herz und Seele in den Dienst anderer stellte. Er hatte großen Humor, konnte gut mit Leuten umgehen und war sehr weltoffen."

Für den Verstorbenen wird morgen, 19.00 Uhr, in der Pfarrkirche Pöndorf gebetet. Der Begräbnisgottesdienst wird am Samstag, 14 Uhr in der Pfarrkirche Pöndorf gefeiert. Anschließend erfolgt die Beisetzung am Pfarrfriedhof.