Trauerfall melden
10.11.2017
Nachruf auf Wilhelm Eduard Blecha (1938) von Robert Stammler, OÖNachrichten

Ein großer Sportförderer und wahrer "Sir"

Sein Herz schlug für seine Familie, den Sport und seine berufliche Liebe, die österreichische Post. Am vergangenen Freitag hat das Herz von Wilhelm Eduard Blecha aus Eidenberg aufgehört zu schlagen.

Der frühere Präsident der Post und Telegraphendirektion Salzburg ist im Alter von 79 Jahren nach schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie in Linz verstorben. "Es war so wichtig, dass wir uns noch alle von ihm verabschieden konnten", sagt sein Sohn Wilhelm Karl Blecha. "Wir sind dankbar für die schöne Zeit, die wir mit ihm verbringen durften."

Mit Blecha verlor das Sportland Oberösterreich einen großen Förderer. Der begeisterte Tennisspieler war jahrelang Obmann des ASVÖ Postsportvereins Linz, der unter seiner Führung zu einem Verein mit mehr als 7500 Mitgliedern heranwuchs. 2001 wurde Blecha von Landeshauptmann Josef Pühringer mit dem Titel "Konsulent der Landesregierung für das Sportwesen" geehrt. Der Eidenberger wurde am 5. Februar 1938 in Königshof in Böhmen geboren. Zum Jusstudium zog es ihn nach Graz, als studierter Jurist heuerte er bei der Post, in der damaligen Post- und Telegrafendirektion an. Mit Fleiß, Handschlagqualität und guter Menschenführung arbeitete sich Blecha, den viele als "Sir" in Erinnerung behalten, bis in die höchste Etage des Unternehmens hinauf. Auch im Ruhestand blieb er der Post treu verbunden, stand seinen Nachfolgern mit Rat und Tat zur Seite und half beim Entwickeln neuer Sonderbriefmarken.

Seine Interessen waren breit gefächert. "Er hat die Almen und Berge geliebt und das Städtereisen. Geografie und Kultur zählten zu seinen Steckenpferden." Die Verabschiedung findet heute um 14 Uhr in der Pfarrkirche in Eidenberg statt. Den Trauergottesdienst wird sein Freund, Abt Martin Felhofer vom Stift Schlägl, halten. Wilhelm Blecha hinterlässt seine Ehefrau Gerlinde (81), seine Kinder Wilhelm, Christine und Alexander und die Enkelkinder Wilhelm, Anna, Diana und Peter.