Trauerfall melden
14.05.2018
Nachruf auf Walter Essenhofer (1932) von Fritz Strohbach, OÖNachrichten

Ein großer oberösterreichischer Musiker

Der "Essi" ist heimgegangen, sagen die 48 Mitgliedskapellen des OÖBV-Bezirkes Vöcklabruck und meinen damit ihren Ehrenbezirkskapellmeister Konsulent Walter Essenhofer aus Vöcklamarkt, der aufgrund einer Demenzerkrankung seit 2012 im Pflegeheim in Pfaffing gewohnt hatte.

Essenhofer begann seine musikalische Ausbildung am Flügelhorn im Alter von elf Jahren an der privaten Musikschule in Vöcklamarkt, die er 1947 als Vorzugsschüler abschließen konnte. Er trat 1949 als Trompeter in das dortige Union-Streichorchester ein, gründete eine Tanz-Combo, wurde 1958 Kapellmeister der Brauereimusik Zipf und leitete diese Kapelle 20 Jahre lang mit großem Erfolg.

1964 legte er seine Kapellmeisterprüfung ab und war ab 1972 Lehrer bei den OÖBV-Kapellmeisterkursen sowie Fachprüfer bei der Ablegung zum neu geschaffenen JMLA (Jungmusiker-Leistungsabzeichen). Als OÖBV-Landeskapellmeister-Stellvertreter betreute er die Agenden "Marschmusik und Marschmusikwertung".

Mit seinen drei Musikkapellen nahm er in 25 Jahren 45 Mal an Konzertwertungen teil und erzielte dabei ausschließlich "Ausgezeichnete Erfolge". 1970 folgte er dem Lenzinger Georg Sturmbichler als Bezirkskapellmeister nach und war nebenbei auch als Komponist tätig.

1983 wurde er zum "Konsulenten für Musikpflege" des Landes Oberösterreich ernannt. Er leitete neben der Brauereimusik Zipf im Anschluss auch die Musikkapellen Fornach und Pöndorf und als Aushilfe die BKK Thomasroith. Im März 2000 übergab er seine Bezirkskapellmeisterfunktion an Roland Kastner aus Lenzing.

Als Bewerter bei Konzert- und Marschwertungen war er wegen seiner strengen Art geachtet und "gefürchtet". Sein fundiertes Fachwissen und seine humorvolle Art verschafften ihm im ÖBV und bei den Kapellen größtes Ansehen, die lustigen Streitgespräche mit seinem Stellvertreter in der Bezirksleitung, Hans Schifflhuber aus Attnang, sind Legende. Essenhofers größtes Vorbild war der ehemalige Bundeskapellmeister Oberst Rudolf Zeman, den er meist in Gestik und Mimik imitierte. Mit Walter Essenhofer verstarb ein großer oberösterreichischer Musiker.